Norwegen nicht nur für Kreuzfahrer

An dieser Stelle möchte ich die Pressemitteilung von Frau Prof. Dr. Claudia Kugelmann über ihr neu erschienenes Buch „Norwegen nicht nur für Kreuzfahrer“ vorstellen:

Norwegen nicht nur für Kreuzfahrer – Der etwas andere Reiseführer

von Claudia Kugelmann

Ein Land, in das man eine Reise unternimmt, kann man sicherlich besichtigen und bestaunen, um danach, mit vielen Fotos und Erinnerungen, wieder ins Alltagsleben zurück zu kehren. Intensiver jedoch wird das Erlebnis, wenn man vor, während oder nach dem Urlaub ein wenig mehr über das Reiseland weiß. Dazu lädt die Autorin dieses Buches, Claudia Kugelmann ein. Sie arbeitet zeitweise als Lektorin auf Kreuzfahrtschiffen, die im Norden Europas unterwegs sind, und hat sich deshalb intensiv mit der Natur, Geschichte, Kultur und Politik Norwegens, einschließlich Spitzbergens und Islands befasst. Ihre Vorträge sind in dieser Publikation veröffentlicht. Lesetipps und interessante Links ergänzen die sieben Kapitel.

Norwegen gestern und heute – ein faszinierendes Land

Die Texte richten sich zwar zunächst an Gäste von Kreuzfahrtschiffen. Sie sind jedoch auch für alle anderen Nordlandfans eine Quelle für Informationen und ein Motor für die Motivation, eine Reise in den hohen Norden zu unternehmen. Aus allen Themen spricht die Begeisterung der Autorin für ihren Gegenstand.

Das erste Kapitel  handelt von den Erfahrungen der Autorin bei ihren Kreuzfahrten und soll Lust auf eine solche Schiffsreise machen.

Das zweite Kapitel „Bergen und die Deutsche Hanse“ bereitet Nordlandreisende auf den Besuch von Norwegens heimlicher Hauptstadt Bergen vor. Im Mittelpunkt stehen hier die Entstehung der Kaufmannssiedlung „Tyske Bryggen“, der Einfluss der Pest auf deren Entwicklung und die Arbeit sowie das Alltagsleben der Kaufleute. Der Spaziergang durch die engen Gassen dort wird durch diese Erzählungen zum phantastischen Erlebnis.

Das nächste Kapitel sucht Antworten auf die Frage, was dran ist am UN-Bericht von 2017, der Norwegen zum glücklichsten von 155 Ländern der Erde erklärt hat. Durch die Ölmilliarden wurde das Land reich. Doch das allein macht nicht glücklich. Man muss genauer hinschauen, um zu verstehen, warum kluge Politik und intelligente, sozialverträgliche Geldanlagen, aber auch die Mentalität der norwegischen Bevölkerung der Grundstock für ein besonders positives Lebensgefühl der Nordländer sind.

Kapitel 4 heißt „Wikinger! Abenteuer, Geschichten, Irrtümer“. In Wort und Bild wird hier erzählt, warum die Nordmänner mit ihren schlanken Schiffen so weit gen Westen segeln konnten, bis Island, Grönland und Amerika. Wie sie, als Räuber und Piraten, Europas Klöster verwüsteten. Wo sie, als Bauern, Fischer und Handwerker, mit ihren Familien wohnten und arbeiteten, womit sie Handel trieben und welche Götter sie verehrten. Und schließlich geht es um die Frage, wo die Wikinger geblieben sind, als sie aufhörten, von sich reden zu machen.

Das 5. Kapitel „Auf zum Nordpol. Abenteurer, Forscher, Hasardeure unterwegs in der Arktis“ enthält unglaubliche Geschichten und handelt von faszinierenden Persönlichkeiten. Es führt die Leser – vom Nordkap aus gemessen – 1000 km weiter nach Norden,  nach Svalbard. Von da starteten oder dort endeten gegen Ende des 19. und am Anfang des 20. Jahrhunderts einige Polarexpeditionen, mit mehr oder weniger glücklichem Ausgang. Ihre Spuren sind heute noch in Ny Ålesund und am Strand von Danksøya im Norden Spitzbergens zu finden. Die Abenteuer, Erlebnisse und Schicksale der Polarforscher werden faktenreich und spannend erzählt.

Da viele Kreuzfahrtschiffe nicht auf dem Festland in Norwegen bleiben, sondern auch nach Svalbard und Island fahren, sind zwei neue Kapitel über diese interessanten Reiseziele entstanden. „Island – wo wilde Kerle hausen“ und „Spitzbergen – an der Schwelle zum Nordpol“. Hier wird, in aller Kürze und trotzdem möglichst umfassend, über deren Bewohner, Land, Geschichte, Natur und Kultur berichtet.

Fazit zu „Norwegen nicht nur für Kreuzfahrer“:

Der Inhalt des Buches geht durch Vertiefung der einzelnen Themen weit darüber hinaus, was ein herkömmlicher Reiseführer vermitteln kann. Die Lektüre der sorgfältig recherchierten Schilderungen, Erzählungen und Geschichten lässt das Reisen im Norden intensiver und vielfältiger erleben. So wird eine Reise nach Norwegen und Island zum unvergesslichen Erlebnis.

www.claudia-kugelmann.de

Norwegen nicht nur für Kreuzfahrer
Der etwas andere Reiseführer

Claudia Kugelmann

Paperback
212 Seiten
ISBN-13: 9783749428984
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 13.03.2019

 

Werbeanzeigen

Urlaub auf Usedom – Pressemitteilung

Yvonne Steplavage

Kürzlich habe ich eine neue Pressemitteilung rund um das Reiseziel Usedom veröffentlicht, die ich auch in meinem Blog gerne vorstellen möchte. In dieser informiere ich neben den Strandbädern selbst über die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten vor Ort.

Pressemitteilung YS – Wir befinden uns im Monat Februar, und viele Menschen planen jetzt ihren nächsten Sommerurlaub. Doch wohin soll die Reise gehen? Während manche gerne ihre Ferien in den Bergen verbringen, zieht es andere eher an das Meer. Bei deutschen Urlaubern sind nach wie vor die Ostseeregionen im eigenen Land ein beliebtes Reiseziel. Sie ziehen das ganze Jahr über eine große Anzahl an Touristen an. Erwähnenswert ist hierbei die im äußersten Nordosten Deutschlands gelegene Ferieninsel Usedom. Nach Rügen gilt sie als das zweigrößte Eiland auf deutschem Boden. Sie befindet sich nahe der Hansestadt Greifswald in der Pommerschen Bucht. Größtenteils gehört die Insel zu Deutschand, ein kleinerer im Osten gelegener Bereich wird Polen zugerechnet…

Ursprünglichen Post anzeigen 568 weitere Wörter

Unser letzter Tag: Besteigung des Stockholmer Rathausturms und Abreise

Stockholm: Besuch der Markthalle und Fahrt zum Schloss Drottningholm

Letzte Etappe: Fahrt von Östersund nach Stockholm

Vilhelmina

Das Laponia Zentrum in Gällivare

Yvonne Steplavage

Unsere Schweden-Reise im Juni 2017

Inhaltsverzeichnis (einzelne Abschnitte bitte klicken):

Gegen Abend besuchten Michael und ich das Laponia Zentrum in Gällivare. Hierbei handelt es sich um ein kleines Museum, das sich im ersten Stock des dortigen Bahnhofs über der Touristeninformation befindet. Mit der Mitarbeiterin, die uns in die Räumlichkeiten ließ, war Michael bereits bekannt, da er heute schon quasi…

Ursprünglichen Post anzeigen 339 weitere Wörter